Lokaltermin Fotoarchiv bei der Deutschen Fotothek in Dresden

Datum
bis
Deutsche Fotothek, Positivarchiv. Foto: Henrik Ahlers

Die vierte Folge der Reihe „Lokaltermin Fotoarchiv“, initiiert vom Netzwerk Fotoarchive der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh), findet am 28. März in der Deutschen Fotothek in Dresden statt. Gastgeber ist der Leiter der Fotothek Dr. Jens Bove (DGPh), der im Jahr 2011 auch zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerkes gehörte.

Mit über 5 Mio. Bilddokumenten ist die 1924 gegründete Deutsche Fotothek in der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ein Universalarchiv der Fotografie-, Kunst-, Architektur- und Technikgeschichte. In der Bilddatenbank sind rund zwei Millionen Aufnahmen aus eigenen Sammlungen sowie aus den Sammlungen der Partnerinstitutionen online und frei zugänglich recherchierbar.

Zusammen mit der Stiftung F.C. Gundlach rief die Deutsche Fotothek 2012 das „Archiv der Fotografen“ ins Leben. Seither wurden vermehrt fotografische Nach- und Vorlässe sowie Teilbestände aus ganz Deutschland übernommen, darunter Arbeiten der Fotografen Christian von Alvensleben, Burkhard Jüttner und Jacques Schumacher, die Nachlässe von Christian Borchert, Erwin Fieger, Germin, Konrad Helbig, Wolfgang G. Schröter, Else Seifert, Ingolf Thiel und Reinhart Wolf. 

Jacques Schumacher, Sternkalender 1974 © SLUB / Deutsche Fotothek / Schumacher, Jacques
Jacques Schumacher, Sternkalender 1974. © SLUB / Deutsche Fotothek / Schum

Als ein Schaufenster deutscher Fotografie soll darüber hinaus das virtuelle „Archiv der Fotografen“ dienen. Neben Beständen der eigenen Sammlung sind hier Fotografien aus kooperierenden Sammlungen und Institutionen zu sehen und es werden umfassende biographische und bibliographische Informationen bereitgestellt.

Die Deutsche Fotothek vermittelt ihre Bestände in Ausstellungen und Publikationen. Eine Dauerausstellung in der SLUB Dresden zeigt einen Querschnitt der Bestände. Für 2019 ist die Ausstellung „ Aus den Archiven IV: Fotografie in der Weimarer Republik“ in Vorbereitung (ab 25.09. im LVR-LandesMuseumBonn), die in Auszügen bereits 2018 im Rahmen der Triennale der Photographie in Hamburg zu sehen war. Fotografien von Christian Borchert werden im Nordhausen-Museum präsentiert (ab 05.09.).  Der „Lokaltermin Fotoarchiv“ bietet Einblick in das moderne Depot. Jens Bove wird deutlich machen, welche Bestände in Zukunft übernommen werden und wie Fotografen im virtuellen „Archiv der Fotografen“ vertreten sein können. Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, im Buchmuseum der SLUB Dresden die Ausstellung „ Geteilte Erinnerungen. Das Fotoalbum - Gesteckt, geklebt, gepostet“ zu besichtigen.

Wichtig! Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich.

Christian Borchert, "DDR", 1981. © SLUB / Deutsche Fotothek / Borchert, Christian
Adresse

Deutsche Fotothek
Zellescher Weg 18
01069 Dresden
Deutschland