WORKSHOP Was bleibt vom Massenphänomen Fotografie?

Was bleibt vom Mas­sen­phä­no­men Foto­gra­fie?

 

Aus­wahl – Abwehr – Akqui­se

11.10.-12.10.2018

Work­shop

Anmel­dung erfor­der­lich!

Der Umbruch von der ana­lo­gen zur digi­ta­len Foto­gra­fie hat nicht nur unse­re All­tags­prak­ti­ken stark ver­än­dert. Er stellt auch Insti­tu­tio­nen vor eine Rei­he von Her­aus­for­de­run­gen. So wer­den seit eini­ger Zeit umfas­sen­de ana­lo­ge Bestän­de wie Pres­se­ar­chi­ve oder foto­gra­fi­sche Nach­läs­se an die öffent­li­chen Samm­lun­gen über­ge­ben, da sie in der Bild­wirt­schaft aus­ge­dient haben. Mehr denn je stellt sich die Fra­ge, wie mit die­sem mas­sen­haf­ten phy­si­schen Erbe des 19. und 20. Jahr­hun­derts umge­gan­gen wer­den kann. Wel­che Stra­te­gi­en von Aus­wahl und Bewer­tung wol­len wir anle­gen, wenn immer kla­rer wird, dass nicht alles auf­be­wahrt wer­den kann? Und wie sehr müs­sen wir gleich­zei­tig schon an mor­gen den­ken, wenn wir uns fra­gen, was von der gegen­wär­ti­gen, digi­ta­len Pro­duk­ti­on für die Nach­welt blei­ben soll? Der Work­shop befasst sich mit die­ser dop­pel­ten Her­aus­for­de­rung. Dis­ku­tiert wer­den soll, wel­che Kri­te­ri­en wir ent­wi­ckeln kön­nen, um Pro­zes­se der Aus­wahl eben­so wie der Akqui­se von Foto­gra­fie neu zu den­ken.

_____________________________

Ver­an­stal­tungs­lei­tung

Nora Mathys, Foto­his­to­ri­ke­rin, Bern (CH)

Eva Trop­per, Muse­ums­aka­de­mie Joan­ne­um, Graz (A)

Ort

Köln (D)

Kos­ten

190 €, ermä­ßigt 140 €*

*Die Ermä­ßi­gung gilt für Stu­die­ren­de, Volontär/innen, Arbeits­su­chen­de und Mitarbeiter/innen von Kooperationspartner/innen des lau­fen­den Jah­res.

Anmel­dung und Info
Muse­ums­aka­de­mie Joan­ne­um
T +43 (0) 316/8017-9537, Fax -9808
museumsakademie@museum-joanneum.at

Bit­te mel­den Sie sich schrift­lich per Mail oder Fax an.

Top