Über uns

Die Zukunft vie­ler foto­gra­fi­scher Archiv­be­stän­de ist offen. In den kom­men­den Jah­ren wer­den immer mehr Foto­gra­fen oder deren Erben nach einem Ort für die Siche­rung ihrer Bil­der suchen. Bis­her ist es nicht gelun­gen, eine natio­na­le Ein­rich­tung für Archi­ve und Nach­läs­se zu schaf­fen, was unter ande­rem in der föde­ra­len Struk­tur Deutsch­lands begrün­det ist. Gleich­wohl gibt es zahl­rei­che öffent­li­che und pri­va­te Insti­tu­tio­nen und Initia­ti­ven, die bereits heu­te wesent­li­che Archi­ve und Nach­läs­se bewah­ren und ver­mit­teln.

»Initia­ti­ven ver­net­zen und enga­gier­te Kräf­te bün­deln…«
Um die ver­schie­de­nen Initia­ti­ven zu ver­net­zen und enga­gier­te Kräf­te zu bün­deln war im Som­mer 2011 auf Initia­ti­ve von Pho­to­news der gemein­nüt­zi­ge Ver­ein Netz­werk Foto­ar­chi­ve e.V. gegrün­det wor­den. Bedeu­ten­de Foto­gra­fen­ver­bän­de und Foto­gra­fie-Ver­ei­ne in Deutsch­land gehör­ten zu den Grün­dungs­mit­glie­dern, dar­un­ter die Deut­sche Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie e.V., der BFF Berufs­ver­band Freie Foto­gra­fen und Film­ge­stal­ter e.V., der Bun­des­ver­band der Pres­se­bild-Agen­tu­ren und Bild­ar­chi­ve e.V., FREELENS e.V. sowie die Deut­sche Foto­thek in Dres­den, ver­tre­ten durch den Lei­ter Dr. Jens Bove. Wenig spä­ter kam Hanns-Peter Frentzbpk - Bild­agen­tur für Kunst, Kul­tur und Geschich­te, dazu. Geplant ist, Schritt für Schritt Infor­ma­tio­nen über bestehen­de Archi­ve und Insti­tu­tio­nen zu sam­meln und die­se der Öffent­lich­keit zugäng­lich zu machen. Foto­gra­fen oder deren Erben soll bei der Suche nach einem Ort für ihre Bil­der gehol­fen sowie Insti­tu­tio­nen bei der Siche­rung und Auf­ar­bei­tung ein­zel­ner Archi­ve unter­stützt wer­den.

Im Sep­tem­ber 2017 wur­de das Netz­werk Foto­ar­chi­ve von der Deut­schen Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie, DGPh, über­nom­men und als eigen­stän­di­ger Ver­ein auf­ge­löst. Fort­an wer­den die Akti­vi­tä­ten unter dem Dach der DGPh fort­ge­führt.

 

Top