22. September 2017
von Anna Gripp

Fachmesse in Wolfsburg

Im Sep­tem­ber 2017 sind der Deut­sche Archiv­tag und die Fach­mes­se ARCHIVISTICA in Wolfs­burg zu Gast. Die größ­te Fach­mes­se für Archiv­tech­nik in Euro­pa fin­det vom 27.  bis 29. Sep­tem­ber 2017 statt. Der Besuch der Fach­mes­se ist nicht an die Kon­gress­teil­nah­me gebun­den: wei­ter­le­sen »

25. April 2017
von Anna Gripp

24.6.17: Vintage – DGPh Tagung in Berlin

Die Sek­ti­on Kunst, Markt und Recht der Deut­schen Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie (DGPh) führt am 24. Juni 2017 in der Ber­li­ni­schen Gale­rie eine inter­dis­zi­pli­nä­re Tagung mit dem Titel Vin­ta­ge – Ein Begriff macht Pho­­to­gra­­phie-Geschich­­te durch. Am Vor­abend der Ver­an­stal­tung (23. Juni) wei­ter­le­sen »

20. Dezember 2015
von Anna Gripp

Symposion »Anlass: Nachlass«

Der Bun­des­ver­band Bil­den­der Künst­le­rin­nen und Künst­ler (BBK) ver­an­stal­te­te am 12. Dezem­ber 2015 in Koope­ra­ti­on mit der Aka­de­mie der Küns­te ein Sym­po­si­on zum The­ma Künst­ler­nach­läs­se. Mit über 400 Teil­neh­mern war die Ver­an­stal­tung sehr gut besucht. Unter dem Titel »Anlass: Nach­lass« refe­rier­ten wei­ter­le­sen »

3. März 2015
von Anna Gripp

Nachlass Sibylle Bergemann bei der Berliner Loock Galerie

Die Ber­li­ner Gale­rie Loock gab Ende Febru­ar 2015 die Ver­tre­tung des Nach­las­ses von Sybil­le Ber­ge­mann (1941-2010) bekannt. In enger Zusam­men­ar­beit mit der Ber­ge­­mann-Toch­­ter Frie­da von Wild soll der Nach­lass auf­ge­ar­bei­tet und inter­na­tio­nal prä­sen­tiert wer­den. In Zusam­men­ar­beit  mit OSMOS, New York, wei­ter­le­sen »

5. August 2014
von Anna Gripp

Bericht über DGPh-Symposium zur Bilderflut

Die Deut­sche Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie, DGPh, ver­an­stal­te­te am 20. Juni 2014  in Han­no­ver ein Sym­po­si­um zum The­ma „Wie mana­gen wir die Bil­der­flut?“. Alex­an­der Koch, Jus­ti­ti­ar des BVPA, stell­te in sei­nem Vor­trag auch die Arbeit von Netz­werk Foto­ar­chi­ve vor. Einen Bericht wei­ter­le­sen »

5. August 2014
von Anna Gripp

Fotostiftung Schweiz auf neuer Internet-Plattform

Die „Samm­lung online“ der Foto­stif­tung Schweiz ist seit kur­zem neu auf E-Pics, der von der ETH-Biblio­thek betrie­be­nen Bild­da­ten­bank der ETH Zürich, öffent­lich zugäng­lich. Unter den digi­ta­li­sier­ten Foto­gra­fi­en befin­den sich neben einer Viel­zahl von Ein­zel­bil­dern vor allem grö­ße­re Bestän­de von bedeu­ten­den wei­ter­le­sen »

14. Oktober 2013
von Anna Gripp

Das Verborgene Museum zeigt Bilder
aus dem Archiv der Fotojournalistin Käthe Augenstein

Käthe Augen­stein, die gebür­ti­ge Bon­ne­rin, zählt heu­te zu den weni­gen erfolg­rei­chen Ber­li­ner Pres­se­fo­to­gra­fin­nen der Wei­ma­rer Repu­blik. Nach ihrer Aus­bil­dung im Let­­te-Ver­­ein Ber­lin fin­det sie 1929 neben den Foto­re­por­tern Umbo (Otto Umbehr) und Felix H. Man eine Anstel­lung in der krea­ti­ven wei­ter­le­sen »

10. Oktober 2013
von Gastautor

Nachbericht zur Tagung »Leben und Überleben von Fotos in Archiven« am 20. September 2013 im Von der Heydt-Museum, Wuppertal

Die DGPh ist der Ein­la­dung des Rhei­ni­schen Archivs für Künst­ler­nach­läs­se (RAK) zur Koope­ra­ti­on ger­ne gefolgt, weil ihre Sek­ti­on Kunst, Markt und Recht das The­ma Nach­läs­se auf mys­te­riö­se Art und Wei­se nicht mehr los gelas­sen hat. Das eige­ne Sym­po­si­um zu die­sem wei­ter­le­sen »

26. September 2013
von Anna Gripp

Suchanfrage des historischen museums frankfurt

Das his­to­ri­sche muse­um frank­furt zeigt ab Sep­tem­ber 2014 eine Aus­stel­lung über Wis­sen­schaft und Pro­pa­gan­da im Ers­ten Welt­krieg. Im Zen­trum steht dabei ein Bestand an Foto­gra­fi­en aus dem Fro­be­­ni­us-Insti­­tut an der Uni­ver­si­tät Frank­furt. Sie zei­gen kriegs­ge­fan­ge­ne Kolo­ni­al­sol­da­ten aus Nord­afri­ka und aus wei­ter­le­sen »

24. September 2013
von Gastautor

Nachlese zum Symposium »Kulturgut in Gefahr!« Zukunftsfähige Konzepte für Künstlernachlässe in Hamburg am 14.9.2013

Ist das Kunst oder kann das weg? Mit die­ser Fra­ge zum Sam­meln und Bewah­ren des künst­le­ri­schen Erbes hat sich das Sym­po­si­um »Kul­tur­gut in Gefahr!« auf Initia­ti­ve des Forums für Nach­läs­se von Künst­le­rin­nen und Künst­lern e. V. beschäf­tigt. Denn Sam­meln bedeu­tet wei­ter­le­sen »

1. August 2013
von Anna Gripp

Tagung: »Leben und Überleben von Fotos in Archiven« Wuppertal, 20. September 2013

»Leben und Über­le­ben von Fotos in Archi­ven« ist das Mot­to einer Tagung, die das Rhei­ni­sche Archiv für Künst­ler­nach­läs­se (RAK) in Koope­ra­ti­on mit der Deut­schen Gesell­schaft für Pho­to­gra­phie (DGPh) und dem Von der Heydt-Muse­um am 20. Sep­tem­ber 2013 in Wup­per­tal ver­an­stal­tet. wei­ter­le­sen »

10. Juli 2013
von Gastautor

Fritz Zapp im »Archiv der Fotografen« – Rheinisches Bildarchiv kooperiert mit der Deutschen Fotothek in Dresden

Das Rhei­ni­sche Bild­ar­chiv (RBA) hat einen Koope­ra­ti­ons­ver­trag mit der Deut­schen Foto­thek in der Säch­si­schen Lan­des­bi­blio­thek – Staats- und Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek (SLUB) Dres­den abge­schlos­sen. Mit dem Nach­lass des Foto­gra­fen Fritz Zapp (1892-1960) lie­fert es einen ers­ten Bei­trag zum bun­des­wei­ten »Archiv der Foto­gra­fen« wei­ter­le­sen »

14. März 2013
von Gastautor

Florence Declaration - Empfehlungen zum Erhalt analoger Fotoarchive

Mit einer in deut­scher, eng­li­scher, ita­lie­ni­scher, fran­zö­si­scher und pol­ni­scher Spra­che ver­öf­fent­lich­ten Erklä­rung möch­te das Kunst­his­to­ri­sche Insti­tut in Flo­renz das Ver­ständ­nis für die grund­sätz­li­che Bedeu­tung ana­lo­ger Foto­ar­chi­ve für die Zukunft der Geis­­tes-, Sozi­al- und Human­wis­sen­schaf­ten för­dern. Ana­lo­ge Foto­ar­chi­ve sind Teil unse­res kul­tu­rel­len Erbes. Die »Flo­rence Decla­ra­ti­on« will wei­ter­le­sen »

13. September 2012
von Gastautor

Archiv der Fotografen in der Deutschen Fotothek

Anfang Sep­tem­ber 2012 hat das »Archiv der Foto­gra­fen« in der Deut­schen Foto­thek sei­ne Tätig­keit auf­ge­nom­men. Die Deut­sche Foto­thek, ein  Ange­bot der Säch­si­sche Lan­des­bi­blio­thek — Staats- und Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek Dres­den (SLUB), möch­te damit noch mehr Ver­ant­wor­tung für die Erhal­tung und Prä­sen­ta­ti­on foto­gra­fi­scher Wer­ke wei­ter­le­sen »

10. September 2012
von Anna Gripp
Keine Kommentare

Das Sam­meln und Bewah­ren künst­le­ri­schen Erbes ist eine zen­tra­le Auf­ga­be des öffent­li­chen Kul­tur­le­bens. Sam­meln bedeu­tet aber nicht nur Freu­de, denn immer mehr Kunst­schaf­fen­de hin­ter­las­sen meist umfang­rei­che Werk­kom­ple­xe, deren Auf­nah­me und Pfle­ge zu einer nicht mehr zu bewäl­ti­gen­den Auf­ga­be für Muse­en gewor­den sind. Ist das Bewah­ren künst­le­risch-kul­tu­rel­len Erbes Auf­ga­be der öffent­li­chen Hand oder doch nur Pri­vat­ver­gnü­gen? Wei­ter­le­sen

1. Juni 2012
von Gastautor

Die Stiftung »Archeologia Fotografii« in Warschau

Unter der kom­mu­nis­ti­schen Vor­herr­schaft wur­de die bis ins 19. Jahr­hun­dert zurück­rei­chen­de ­Tra­dition pri­va­ter Foto­samm­lun­gen für Jahr­zehn­te gekappt. Besit­zer und Erben hat­ten gute Grün­de, in die­sen Zei­ten die Hand auf Bild- und Doku­men­ten­ar­chi­ve zu ­hal­ten. Das ist eine Erklä­rung ­dafür, dass wei­ter­le­sen »

1. Juni 2012
von Gastautor

Doppelte Ökonomien. Vom Lesen eines Fotoarchivs

Foto­gra­fi­sche Archi­ve sind oft­mals auch Grund­la­ge für künst­le­ri­sche Aus­ein­an­der­set­zun­gen. Das zeigt die von der Kul­tur­stif­tung des Bun­des geför­der­te Wan­der­aus­stel­lung »Dop­pel­te Öko­no­mi­en. Vom Lesen eines Foto­ar­chivs aus der DDR (1967-1990)«, die im Früh­som­mer in Leip­zig star­te­te. Das gleich­na­mi­ge Buch ist bei wei­ter­le­sen »

21. April 2012
von Gastautor

Über den Wert der Fotografie. Bericht über eine Tagung in Aarau.

Am 23./24. März 2012 fand in Aar­au eine inter­na­tio­na­le und inter­dis­zi­pli­nä­re Tagung zum The­ma »Über den Wert der Foto­gra­fie. Wis­sen­schaft­li­che Kri­te­ri­en für die Bewah­rung von Foto­samm­lun­gen« statt. Ver­an­stal­ter waren das Semi­nar für Kul­tur­wis­sen­schaft und Euro­päi­sche Eth­no­lo­gie der Uni­ver­si­tät Basel, das Staats­ar­chiv des wei­ter­le­sen »

1. März 2012
von Gastautor

Fotografie bleibt steuerrechtlich weiterhin kein Kunstgegenstand!

EU for­dert von Deutsch­land eine höhe­re Mehr­wehrt­steu­er für Kunst Die Brüs­se­ler EU-Kom­­mis­­si­on for­der­te Deutsch­land am 27. Febru­ar 2012 auf, die abge­senk­te Mehr­wert­steu­er für Kunst- und Samm­ler­stü­cke anzu­he­ben, weil sie mit dem EU-Recht nicht ver­ein­bar sind. In Deutsch­land gilt nach dem Umsatz­steu­er­ge­setz wei­ter­le­sen »

1. Juli 2010
von Gastautor

Ausgelagert, abgeschafft und weggeworfen
Historische Pressebildarchive im digitalen Wertschöpfungsprozess

His­to­ri­sche Pres­se­fo­to­gra­fie ist nicht nur ein Spei­cher­me­di­um, mit des­sen Hil­fe sich Infor­ma­tio­nen in Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten, Büchern und elek­tro­ni­schen Medi­en über unse­re Geschich­te ver­brei­ten las­sen – his­to­ri­sche Pres­se­fo­tos sind auch mate­ri­el­le Objek­te, die im Archiv ver­wal­tet wer­den müs­sen, um ihre Infor­ma­tio­nen wei­ter­le­sen »

1. Juli 2010
von Anna Gripp

Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur. Fragen an Dr. Peter Pfrunder

Die 1971 gegrün­de­te Foto­stif­tung Schweiz (Schwei­ze­ri­sche Stif­tung für die Pho­to­gra­phie) betreut Nach­läs­se und Archi­ve zahl­rei­cher Schwei­zer Foto­gra­fin­nen und Foto­grafen und nimmt zusam­men mit Pro­Lit­te­ris auch deren Urhe­ber­rech­te wahr. Die Nach­läs­se, bestehend aus mehr oder weni­ger voll­stän­di­gen Nega­ti­v­ar­chi­ven, Origi­nal­ab­zügen, Kon­takt­ko­pi­en, Publikations­belegen wei­ter­le­sen »

1. Juli 2010
von Anna Gripp

PHOTONEWS Beilage Archive und Nachlässe

In der PHOTONEWS Aus­ga­be Juli-August 2010 erschien das The­men­heft »Archi­ve und Nach­läs­se« mit Bei­trä­gen von Flip Bool, Frank Frischmuth, Andrea Holz­herr, Enno Kauf­hold, Sebas­ti­an Lux und Die­ter Vor­ste­her sowie einem Inter­view mit Peter Pfrun­der. Hier ein PDF des The­men­hef­tes zum wei­ter­le­sen »

1. Februar 2010
von Gastautor

Die Fotobestände des Museums der Arbeit in Hamburg

Ange­sie­delt auf dem Gelän­de eines der ältes­ten noch erhal­te­nen Fabrik­en­sem­bles Ham­burgs, der New- York-Ham­bur­ger Gum­­mi-Waa­­ren Com­pa­gnie, zeigt das Muse­um in sei­ner Dau­er­aus­stel­lung vor allem Objek­te, mate­ri­el­le Hin­ter­las­sen­schaf­ten der indus­tri­el­len Arbeits- und All­tags­welt mit Bezug zu Ham­burg. Vie­le wei­te­re lagern in wei­ter­le­sen »

17. Dezember 2009
von Gastautor

Die Fotobestände der BallinStadt in Hamburg

All­jähr­lich gibt das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt in sei­nem Daten­re­port die Zahl der Aus­wan­de­rer aus Deutsch­land bekannt. All­jähr­lich ver­las­sen dem­nach meh­re­re hun­dert­tau­send Men­schen die­ses Land. Ein belieb­tes Ziel­land sind hier­bei, wie schon zu frü­he­ren Zei­ten, die USA, heu­te leicht und schnell per wei­ter­le­sen »

26. September 2009
von Gastautor

Die Fotosammlung des Museums für Kommunikation Frankfurt

Im Rah­men der bun­des­deut­schen Post­re­form ent­stand 1995 die Mu­seumsstiftung Post und Tele­kom­munikation, die seit­dem von den damals neu gegrün­de­ten Aktien­gesellschaften Deut­sche Post und Deut­sche Tele­kom finan­zi­ell getra­gen wird. Die his­to­ri­schen Wur­zeln der Stif­tung und ihrer Insti­tu­tio­nen gehen auf das 19. wei­ter­le­sen »

1. Juli 2009
von Gastautor

Die Fotosammlung des Schwulen Museums in Berlin

Sie sind nicht weg­zu­den­ken aus der Dau­er­aus­stel­lung des Schwu­len Muse­ums in Ber­lin, die vie­len Foto­grafien aus dem 19. und 20. Jahr­hun­dert, anhand derer und wei­te­rer Arte­fak­te die Geschich­te einer Eman­zi­pa­ti­ons­be­we­gung in Deutsch­land auf­ge­zeigt wird am Bei­spiel der Homo­se­xu­el­len­be­we­gung. Vor­ge­stellt wird wei­ter­le­sen »

1. Mai 2009
von Gastautor

Das Bildarchiv des Deutschen Filminstituts, Frankfurt/Main

Ulrich Mühe als Sta­­si-Spit­zel in dem Oscar-prä­­mier­­ten Film DAS LEBEN DER ANDEREN, David Cro­nen­berg bei den Dreh­ar­bei­ten zu TÖDLICHE VERSPRECHEN, Ingrid Berg­man mit einer Roll­eiflex han­tie­rend, eine his­to­ri­sche Auf­nah­me von den Brü­dern Lumiè­re – die hier genann­ten Bil­der geben nur wei­ter­le­sen »

1. März 2009
von Gastautor

Die Photothek im Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München

Nur sel­ten wird im Kunst- und Kul­turbetrieb der Blick auf foto­gra­fi­sche Arbei­ten gerich­tet, die nicht zu den eta­blier­ten Kate­go­ri­en wie Kunst, Mode, Repor­ta­ge oder Wer­bung gehö­ren. Dabei exis­tiert in Deutsch­land eine statt­li­che An­zahl von Archi­ven mit einer eben­so statt­li­chen Zahl wei­ter­le­sen »

Top