Florence Declaration - Empfehlungen zum Erhalt analoger Fotoarchive

Mit einer in deut­scher, eng­li­scher, ita­lie­ni­scher, fran­zö­si­scher und pol­ni­scher Spra­che ver­öf­fent­lich­ten Erklä­rung möchte das Kunst­his­to­ri­sche Insti­tut in Flo­renz das Ver­ständ­nis für die grund­sätz­li­che Bedeu­tung ana­lo­ger Foto­ar­chive für die Zukunft der Geistes-, Sozial- und Human­wis­sen­schaf­ten fördern. Analoge Foto­ar­chive sind Teil unse­res kul­tu­rel­len Erbes. Die »Flo­rence Decla­ra­tion« will das öffent­li­che Bewusst­sein hier­für erhö­hen. Sie rich­tet sich nicht nur an foto­gra­fi­sche Samm­lun­gen, an die uni­ver­si­täre und wis­sen­schaft­li­che For­schung, son­dern auch an die Ent­schei­dungs­trä­ger aus Gesell­schaft und Poli­tik. Auf der Web­site des Insti­tuts fin­det sich eine Liste der Unter­zeich­ner, die wöchent­lich aktua­li­siert wird.

Down­load der Erklä­rung in deut­scher Spra­che: flo­rence declaration_deutsch.pdf

Die Erklä­rung kann über die Inter­net­sei­ten des Kunst­his­to­ri­schen Insti­tuts in Flo­renz unter­zeich­net wer­den: www.khi.fi.it/photothek/florencedeclaration/index.html

Top